Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) ist ungültig

Die Kanzlei Purps Vogel Flinder bezieht sich in Schreiben auf die „BRAO“ (Bundesrechtsanwaltsordnung). Diese Verordnung gilt nur für die Firma „Bundesrepublik Deutschland“ und nicht hoheitlich. Wir decken den Schwindel auf!

Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) ist ungültig
Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) ist ungültig

Kontaktdaten der Firma „Anwaltskanzlei Purps Vogel Flinder

Rechtsanwaltskanzlei Dr. Torsten Purps, Martin Vogel, Dr. Marcus Flinder Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GbR)

Birkenstraße 10
14469 Potsdam
Tel. 0331 – 275615000
E-Mail. info@purpsvogelflinder.de, info@rae-pvf.com, proceed@rae-pvf.com
Web: https://purpsvogelflinder.de/

Folgendes Email Template habe ich verwendet:

Guten Tag Firma Purps Vogel Flinder,

Sie bieten als Grundlage für ihr Handeln den Verweis auf „BRAO“.

Die Bereinigungsgesetze von 2006, 2007 und 2010 haben den damals bestehenden Gesetzen jeglichen Geltungsbereich genommen und festgelegt, dass in Deutschland keine Gesetze mehr erlassen werden dürfen.

Weiterhin wurde mit dem 2. Bereinigungsgesetz durch die Alliierten Streitkräfte dem – BUND – der – BUNDESREPUBLIK – untersagt, jemals wieder Gesetze oder Verordnungen zu erlassen oder zu vollziehen. Das besagt aber auch das Urteil der Firma BVerfG, 25.07.2012 – 2 BvF 3/11; 2 BvR 2670/11; 2 BvE 9/11: es steht fest, dass das „Bundeswahlgesetz“ ungültig ist und dass seit dem 07.05.1956 noch nie ein legitimierter Gesetzgeber am Werk war – somit insbesondere alle erlassenen „Gesetze“ und „Verordnungen“ seit 1956 ungültig und nichtig sind (ua. „BRAO“).

BRAO erlassen am 1. August 1959 (BGBl. I S. 565) zur Zeit als kein gültiger Gesetzgeber am Werk war, da die „Bundesrepublik Deutschland“ seit 1949 ein alliiertes Verwaltungskonstrukt ohne Handlungsbefugnisse war.

Bundesrechtsanwaltsordnung gilt für die „Bundesrepublik Deutschland“ (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesrechtsanwaltsordnung).
„Bundesrepublik Deutschland“ ist eine privatrechtliche Firma nach See- und Handelsrecht (D-U-N-S® Nummer: 34-161-1478, https://www.dnb.com/de-de/upik-profile/341611478/bundesrepublik_deutschland). Die BRAO würde somit nur für diese Firma gelten! Nicht jedoch Hoheitlich!

Die letzte Anpassung des „BRAO“ war am 5. Oktober 2021 (BGBl. I S. 4607, 4616) unterzeichnet von:
– Bundespräsident (D-U-N-S® Nummer: 34-032-7143)
– Die Bundeskanzlerin (D-U-N-S® Nummer: 31-497-2740)
– Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (D-U-N-S® Nummer: 33-015-2042)
alles privatrechtliche Firmen nach See- und Handelsrecht ohne hoheitliche Handlungsbefugnisse!

Sie sind ihrer Informationspflicht nicht nachgekommen!

Ich weise ihr Schreiben vom xx.xx.2021 und xx.xx.2021 zurück, gehe jedoch mit ihnen keinen Vertrag ein.

Ihre drei Gesellschafter und sie Herr Lietzke werde ich bei der Militärregierung SHAEF u.a. wegen Rechtsbruch und fehlender Lizenz nach SHAEF anzeigen – meine Recherchen haben jedoch ergeben, dass die Militärregierung ihre Firma und alle Angestellten von Purps Vogel Flinder schon verurteilt hat!

Ihr Handelsangebot nehme ich nicht an.

Sie begehen Rechtsbruch!

Die gesamte Kommunikation wird vollumfänglich im Internet veröffentlicht.

Mit freundlichen Grüßen,

Max Mustermann

Folgende Dokumente habe ich der Email beigefügt:

Nachweis der Gültigkeit der Bereinigungsgesetze (PDF Dokument)

Information zur Rechtsgrundlage in Deutschland (PDF Dokument)

SHAEF Militärgesetze (PDF Dokument)

Nachweis der Gültigkeit der SHAEF Gesetze (PDF Dokument)